18
Sep
09

Dawson City – der Rausch – Sehnsucht Aller

Auf unserer Reise durch Kanada besuchten wir zweimal die sehr geschichtsträchtige Goldgräberstadt Dawson City. Da wir jedes Mal von der besonderen Atmosphäre der Stadt wie gefangen waren, stellen wir hier nachträglich ein paar Eindrücke für euch zusammen.
Dawson thront auf einer schmalen Felsbank am Zusammenfluss des Yukon und des Klondike Rivers und war einst das Zentrum des Klondike-Goldrausches.

Alles begann am 16. August 1896 als George Carmack im Bonanza Creek ganz in der Nähe von Dawson City Gold fand. Da Dawson zu dieser Zeit nur aus einigen Hütten bestand und von der Außenwelt nahezu abgeschnitten war dauerte es über ein Jahr bis die frohe Kunde in die Zivilisation kam und dort in Zeitungen über die ganze Welt verbreitet wurde. Auf der ganzen Welt packten daraufhin Menschen, vom Bauer bis zum Akademiker, ihre Sachen, um durch Gold reich zu werden. Um nach Dawson zu kommen reisten die Menschen mit großen Schiffen auf dem Seeweg bis nach Skagway. Dort angekommen mussten sie ihre ganze Ausrüstung zu Fuß über den Chilkoot Trail bis an den Benett Lake in Kanada tragen. Dort bauten sie sich ein Boot oder Floss und fuhren den Yukon River bis in das 750 km entfernte Dawson City. Die ersten Goldsucher kamen auf diesem Weg im Jahr 1898 an und mussten feststellen, dass die besten Gold-Gebiete (Claims) schon vergeben waren. Viele Reisende überlebten allerdings die weite Reise gar nicht oder reisten nachdem sie kein Gold in Dawson gefunden hatten enttäuscht nach Hause zurück.
Durch den Goldrausch wuchs Dawson City innerhalb von kürzester Zeit auf eine Stadt mit über 10.000 Einwohnern an. Es entstanden zahlreiche Unterkünfte, Saloons, Dienstleistungsgewerbe und ein Theater und leichte Unterhaltung.

Auf unserer Kanutour auf dem Yukon konnten wir uns gut in die Goldsucher der damaligen Zeit hineinversetzen. Erstens fuhren wir über 500 km auf der gleichen Strecke, wie damals 1898 und auch für uns war Dawson City das ersehnte Ziel. Auch wir freuten uns endlich wieder auf Zivilisation, auf andere Menschen, eine gute Unterkunft und natürlich Unterhaltung.

Dawson City ist heute eine sehr vielseitige Stadt.
Einerseits ist sie immer noch ein Versorgungspunkt für Bewohner des Yukon. Zahlreiche Goldminen sind noch heute um Dawson in Betrieb.

Andererseits stellt die Stadt vor allem im Sommer einen Magnet für Touristen da, die sich die teilweise sehr schön restaurierte Altstadt anschauen und sich abends in das Nachtleben werfen. Eine weitere Attraktion ist eine so genannte Golddregge, eine große schwimmende Goldsuchmaschine die bis weit in die 50er noch in Betrieb war.

Advertisements

0 Responses to “Dawson City – der Rausch – Sehnsucht Aller”



  1. Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


Kanada 2009

Landschaft in Sonne

Sonnenlandschaft

Liegeplatz

Mehr Fotos
September 2009
M D M D F S S
« Aug    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

Archive

Kategorien

Blog Stats

  • 76,126 hits

%d Bloggern gefällt das: